Aktuelles

Aktuelles

Den Besucherinnen und Besuchern dieser Homepage wünschen die Vorstände der Errichtungsstiftung Bauakademie sowie des Fördervereins Bauakademie eine schöne, interessante und anregungsreiche Ferienzeit.

Zur Rekonstruktion der Bauakademie

"Wer einen verlorenen oder zerstörten Bau rekonstruiert, fälscht nicht und verfälscht auch nichts, denn es handelt sich immer um einen Neubau, der als solcher trotz historischer Formen zumindest für die Zeitgenossen bekannt und kenntlich ist und über entsprechende Quellen und Dokumente auch für die späteren Generationen immer als Wiederholung identifizierbar bleibt" (Prof. Dr. Winfried Nerdinger).

Die Abbildung (links oben) können Sie durch Anklicken in einem gesonderten Fenster aufrufen. Quelle: Dialog Designe Marschhauser.

 

WIEDERAUFBAU UND NUTZUNG DER SCHINKELSCHEN BAUAKADEMIE

Engagement des Fördervereins Bauakademie

Der Förderverein Bauakademie engagiert sich seit 1994 dervereins Bauakademie

  • für den Wiederaufbau des Gebäudes der Bauakademie in originalgetreuer Rekonstruktion der histori­schen Fassaden, damit die Bauakademie äußerlich wieder so entsteht wie sie bis zur Teilzerstörung im Zweiten Welt­krieg bestand,
  • für die Nutzung durch ein Internationales Innovations-, Ausstellungs-, Veranstaltungs- und Kon­ferenz­zentrum orientierenden Innen­ausbau bei Berück­sichtigung der Schinkelschen Propor­tionen und Raster, ,
  • in Fortschreibung der Ideen Beuths und Schinkels für die Bildung des Schinkelforums, einem in­ter­nati­onalen Zentrum in der Bauakademie zur Wissensvermittlung und zum Wissensaus­tausch in den inter­disziplinären Gebieten der Wertschöpfungskette Bauen.

Im November 2016 hat der Haushaltsausschuss des Bundestages  empfohlen, dass die Bundesregierung für die Finanzierung des Wiederaufbaus der Bauakademie einen Betrag in Höhe von 62 Mio. Euro zur Verfügung stellt. Im Auftrag des Bundesmimnisteriums für Umwelt, Naturschutz , Bau und Reaktorsicherheit  führte die Bundesstiftung Baukultur Foren (siehe Seite Veranstaltungen) durch und erarbeitete eine Machbarkeitsunterlage,  welche Grundlage für die Auslobung des Programmwettbewerbs durch das Bundesamt für Bauen und Raumordnung (BBR) war. Die für die Bauauakademieforen erstellten Unterlagen des Fördervereins Bauakademie und die nach diesen Foren vorgesehene weiter Vorgehensweise sind aus der Seite Archiv abrufbar (bitte hier anklicken). 

Die weiten Aktivitäten des Fördervereins Bauakademie nach der Entscheidung des Bauakademieprogrammwettbewerbs  (Stand 1.7.2019) sind in der Datei P pdf 710 zusammengefaßt: Bitte hier anklicken.

Weitere Ausführungen entnehmen Sie bitte der linken Spalte dieser Seite oder anderen Seiten der Homepage.


Termine*

  • 16.10.2917: Ausgabe der Unterlagen für den Programmwettbewerb,
  • 26.1.2018: Abgabe der Wettbewerbsarbeiten,
  • Mai 2018: Entscheidung der Jury des Programmwettbewerbs,
  • Mitte Januar 2019: Notarielle Beurkundung der Gründung der Bundesstiftug Bauakademie,
  • 31.1.2019: Wahl der Abgeordneten des Bundestags als Vertreter*innen des Bundes in der Bundesstiftung Bauakademie
  • 2. Halbjahr  2019: Realisierungswettbewerb
  • 2020: Juryentscheidung, Planung. Bauvorberietung, Ausschreibung,
  • 2020-2022: Baudurchführung, Ausstattung**,
  • 2023: Eröffnung / Inbetiebnahme**

 

*Die Vorstellungen des Fördervereins gingen bisher davon aus, dass die Bauakademie im Frühjahr 2021, in welchem sich am 13. März  Schinkels Ge­burt­stag zum 240. Mal und die erste Eröffnung der Bau­akademie am 1. April zum 185. Mal jähren, eröffnet werden könnte.

** Anläßlich eine Veranstaltung am 3.2.2019 in der Akakdemie der Künste (Berlin) teilte Herr Staatssekretär Adler mit, dass einerseits im Januar 2019 die Bundesstiftung Bauakademie gegründet worden sei, und dass andererseits der Architekturwettbewerb Ende 2019, also ein Jahr später als ursprünglich vorgesehen, stattfinden solle. Ob. und inwieweit sich diese Zeitspanne auf die anderen Termin auswirkt, ist zur Zeit unbekannt. Realistisdch dürfte jedoch eine Verschiebung der Inbetriebnahme sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Spenden und Zustiftungen

Konten für Spenden und Zustiftungen:

Bitte wirken Sie mit, dass die wieder aufgebaute Bauakademie mit originalgetreu rekonstruierten Fassaden und einem sich an der Nutzung ausrichtenden Inneren wieder den Schlussstein in die Schinkelsche Komposition der Kupfergrabenland­schaft setzt und diese wieder ins Lot bringt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung
 

a) Beiträgeund Spenden: Förderverein Bauakdemie:Konto bei der Weberbank AG, I
BAN: DE68 1012 0100 1004 0727 63,

BIC WELADED1WBB


b) Zustiftungen: Errichtungsstiftung Bauakademie: Konto bei der Weberbank AG:
IBAN: DE12 1012 0100 1800 0017 42, BIC:WELADED1WBB


Spenden und Zustiftungen sind steuerbegünstigt. Steuerwirksame Zuwendungsbescheinigungen werden erstellt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre Bauakademie-Journal. Bitte hier anklicken (P pdf 703 1. Halbjahr 2019 - Stand 18. Aprill 2019)

Stein- und Terrakotta-Adoption für die Bauakademie

Mit der Stein- und Terrakotta-Adoption werden Spenden für den originalgetreuen Wiederaufbau der Fassade der Bauakademie gesammelt. Neben den in großer Zahl erforderlichen Normal­steinen werden die vielen verschiedenen Form- und Reliefsteine – Elemente des Bauens – sowie die künstlerischen Terrakotten der Fensterbrüstungen incl. -gewände und die des rechten Portals benötigt.

Es können durch Spenden verschiedene Formsteine (Rosetten-, Normal-, Gesims- und Reliefsteine), Ornamentplatten und Ter­rakottareliefs zum Preis zwischen Euro 25,00 und Euro 15.000,00 adoptiert werden. Spendenbescheinigungen werden zeitnah ausgestellt.

Die Spendenmittel werden zur späteren Herstellung von Form­steinen und Terrakotten, welche in die originalgetreu wieder zu errichtenden Fassaden der Bauakademie eingebaut werden, verwendet.

Adoptieren Sie bitte mit Ihrer Spende symbolisch Formsteine, Orna­mentplatten oder Terrakottareliefs zum originalgetreuen Wiederauf­bau der Fassaden der Bauakademie (Informationsbroschüre - pdf-Datei (20190418 12te Ausgabe bitte anklicken-,Sie können auch ein Druckexemplar beim Förderverein Baukademie anfordern - Kommunikationsdaten, bitte anklicken -).

Bauakademiethemen in Kürze

Broschüre Bauakademie-Journal 2019/ deutsch: Bitte hier anklicken P pdf 703 Bauakademie-Journal Stand 2. Halbjahr 2019 (1.7.2019)

 

Siehe auch Seite Stiftungen - bitte anklicken -.

Broschüre Bauakademie-Information 2013/ englisch -bitte anklicken -

Plankompendium Wiederaufbau und Nutzung der Bauakademie - Wirtschaftlichkeitesberechnungen -
Siehe Seiten Veröffentlichungen - bitte hier anklicken - oder  Archiv: - bitte hier anklicken - 

Weiter Veröffentlichungen: Siehe gesondete Seite Veröffentlichungen - bitte anklicken - 

Lektüreempfehlungen (Auszug) 
1) Bauakademie / Das Ende und ein Neubeginn? von Johannes Glintschert - bitte anklicken (P pdf 535) -.
2)[ Bauakademie: "Ein Meilenstein Schinkels"  von Klaus Taubert - (überarbeitere Fassung / Juni 2018) - bitte anklicken - (P pdf 713)
3) Karl Friedrich Schinkel, Architekt in Berlin Humboldts von Ulrike Lillge; (Quelle: Internet) - bitte anklicken (P pdf [nb 540) -
4) "Schinkels ideale Staatsarchitektur": Die Bedeutung der Bauakademie, für die Baukunst, für die Stadt / Ist ein Wieder­aufbau möglich? / Artikel von Herrn Prof. Dr.-Ing. Goerd Peschken - erschienen am 09.10.1991- bitte anklicken (P pdf 532)
siehe auch Seite Veröffentlichungen - bitte anklicken - 
5)
  " Idealistische Stadtvision" Karl Friedrich Schinkels Blick auf Berlin. Artiklel von Herrn Prof. Dr. Fritz Nerumeyer - erschienen am 19. Oktober 1991 in der FAZ (P pdf 543) - bitte anklicken - 

Siehe Seite Veröffentlichungen - bitte hier anklicken -