16. November 2012, 5. Berliner Stiftungstag 2012

Die Errichtungsstiftung Bauakademie war auf dem 5. Berliner Stiftungstag vertreten (Rotes Rathaus - Berlin / Mitte -,Großer Saal, Stand 57). Programm siehe nachstehende pdf-Dateien

Berliner Gas-Straßenbeleuchtung Pro / Contra

Die Vereine Denkmal an Berlin e.V. - www-denk-mal-an-berlin.de - und Gaslich-Kultur e.V. - http://www.gaslicht-kultur.de- setzen sich für den Erhalt der Berliner Gas-Straßenbeleuchtung ein (bite jeweils anklicken) .Ein Votum konnte bis zum 8. zum November 2012 abgegeben werden. Siehe auch Presseveröffent­lichungen aus der Homepage des Vereins Forum Stadtbild Berlin.
1) Teil 1 Bitte rufen Sie den vollständigen Artikel durch Anklicken auf. (pdf-Datei 1,6 MB)
2) Teil 2 ab 1. Juni 2013 - bitte hier anklicken -

 

17.10.2012: Wettbewerb Freiraumgestaltung Umfeld Schloss/Humboldtforum.

Offene Rahmenbedingungen beim Wettbewerb Freiraum­gestaltung Umfeld Schloss/Humboldt-Forum. Dies nimmt der Förderverein Bauakademie zum Anlass, auf einen Vortrag aus dem Jahr 2006 von Herrn Prof. Dr. Klahr hinzuweisen (deutsch / englisch). Schinkels Vermächtnis  - welches Gesamtkonzept hatte Schinkel für die Mitte Berlins? z.B.  Vierplatzensemble (Schloss / Bauakademie).
Teil 1
- Datei bitte anklicken -, Teil 2 - Datei bitte anklicken -

Februar - August 2012: ThyssenKrupp-Neubau versus Bauakademie

Februar bis August 2012: "ThyssenKrupp-Neubau versus Bauakademie": Details zum Projekt von Thyssen­Krupp siehe Ver­schie­denes (bitte anklicken).
12./13. Februar 2012: In einem Beitrag in der Berliner Zeitung regte Herr Dipl.-Ing. Florian Mausbach an, dass Thyssen­Krupp statt des Baus einer Firmenreprä­sentanz vor dem denkmal­geschützen Staatsratsgebäude die Bauakademie wieder auf­bauen und nutzen solle. Di
verse Presseartikel zu dem umstrittenen und im Juli 2012 aufgegebenen Projekt bitte hier anklicken.
Da sich die ursprüngliche Raumplanung von ThyssenKrupp mit den Vorstellungen von Förderverein und Stiftung ähneln, hatte sich die Errichtungs­stif­tung Bauakademie an ThyssenKrupp und den Berliner Senat gewandt.
ThyssenKrupp wollte zu gegebener Zeit auf das Gesprächsangebot eingehen. Ob nach Absage des Projekts das Unternehmen noch für ein Bauakademieengagement interessiert werden kann, bleibt abzuwarten. Das mit dem Senator für Stadtent­wicklung im Mai vereinbarte Gespräch fand am 6. August 2012 statt und bezog sich nach Aufgabe des Projekts von ThyssenKrupp auf die Aktivitäten der Errichtungsstiftung. Der Informationsaus­tausch wird fortgesetzt.

6. Juni 2012 Berliner Diskussion ueber das geplante Bauvorhaben von Thyssen-Krupp am Schloßplatz

Berliner Diskussion, Ihre Meinung ist gefragt! Für und Wider hinsichtlich der Realisierung des Vorhabens von ThyssenKrupp, vor dem Staatsratsgebäude ein Gebäude für deren Hauptstadt­reprä­sentanz zu errichten. Übernahme von 2 gegensätzlichen Berichten von Herrn Dr. Dieter Hoffmann-Axthelm und Herrn Dipl.-Ing. Florian Maus­bach aus der Ausgabe des Berliner Extrablattes (Mittei­lungs­blatt des Fördervereins Berliner Schloss e.V., April 2012) - bitte anklicken -Reaktionen -bitte anklicken-

12.04.2011: Diskussionsrunde zum Bauakademie­geschehen im Verein Architekturpreis Berlin

Zur Diskussionsrunde zum Bauakademie­geschehen im Verein Architekturpreis Berlin:
Der Verein Architekturpreis Berlin hatte zunächst auf Grund eines im Januar 2011 veröffentlichten umstrittenen Angebots zur Schinkelplatzrandbebauung unter Einbeziehung der Wiedererrichtung der Bauakademie zu einer Diskussionsrunde gebeten, die im Februar stattfinden sollte. Terminschwierigkeiten und die Nichtbehand­lung des von den Ausschreibungsbedingungen der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) abweichenden Angebots führten zu einer Verlegung des Termins auf den 12. April 2011 und zu einer geänderten Themenstel­lung, die sich nunmehr überwiegend auf die Bauaka­demie bezog.
Bitte rufen Sie den vollständigen Artikel durch Anklicken auf. (pdf-Datei 140,0 KiB)