Bundesstiftung Bauakademie

Bundesstiftung Bauakademie

Die Informationen auf dieser Seite der Homepage des Fördervereins Bauakademie stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen wie z.B. aus der Presse, aus dem Internet oder aus anderen Kontakten.

Link zur Homepage der Bundesstiftung BauakademieBitte hier anklicken.

Video zur Bauakademie

 Video zur "bundesstiftung bauakademie"  Hochgeladen von Fernsehfunk Berlin. Bitte nachstehenden Link anklicken
https://www.youtube.com/watch?v=X9xB5jDqFxI
 (Falls sich der Link nicht öffnet, bitte ihn mit Ihren Browser kopieren und in die Suchmaschine überteagen.)

Aufgaben der Bundesstiftung Bauakademie (Linkin)

.........................In unmittelbarer räum­licher Nähe zum Humboldt Forum und zur Museumsinsel setzt der Bund hiermit einen weiteren kulturellen Schwer­punkt in der Bundeshauptstadt, der dem historischen Vor­bild verpflichtet dem gesamten Bauen gewidmet sein soll. Die Bauakademie wird ein gebauter Ort und zugleich eine unabhängige und zukunftsoffene nationale und interna­tionale Begegnungs- und Kommunikationsplattform für die Darstellung von und die Diskussion über das Bauen in all seinen Facetten sein. Die Bauakademie wird in allen Bereichen des Bauwesens von der Architektur und Inge­nieurbaukunst über die Urbanistik bis hin zur Bauwirt­schaft, in Handwerk und Industrie Raum und Anlässe bieten zum Dialog mit der Öffentlichkeit und repräsen­tative Nutzungen ermöglichen. Dabei soll sie Schaufenster und Werkstatt in einem sein. ..........Den vollständigen Text dieser Information können Sie durch Anklicken dieser Zeile aufrufen (P pdf 774)

Gegenüberstellung der Nutzungs­positionen in den Sat­zungen der beiden Bauaka­demiestiftungen.

Das Aufgabengebiet und die  Satzung der Bundesstiftung Bauakademie enthält eine Reihe von Positionen der Aktivitäen des Fördervereins Bauakademie und der Errichtungsstiftung Bauakademie. Das ist erfreulich. Bitte urteilen Sie selbst und rufen die Unterlage durch Anklicken des nebenstehende Links auf. Bitte hier anklicken (Datei P pdf 955)

23. September 2021: Die Bauakademie: Think Tank, Impulsgeberin und Austauschplattform

Pressemitteilung der Bundesstiftung Bauakademie

Der Gründungsdirektor Prof. Dr. Guido Spars hat am 1. September 2021 sein Amt angetreten. Als Gründungsdirektor entwickelt Guido Spars ein inhaltliches Konzept und die Strategie zur Profilierung der Bundesstiftung Bauakademie in der regionalen, nationalen und internationalen Fachgesellschaft der Wertschöpfungskette des Planens und Bauens, aber auch in Politik, Gesellschaft und Öffentlichkeit. Guido Spars wird von nun an Gespräche mit Kooperationspartner*innen aus den unterschiedlichen Bereichen des Planens und Bauens aufnehmen und ein Raumnutzungskonzept erarbeiten, auf dessen Grundlage ein Architekturwettbewerb ausgelobt werden kann. Die neue Bauakademie soll höchste Anforderungen der Nachhaltigkeit erfüllen und ein Ort der Innovationskraft werden.Den vollst#ndigen Text der Pressemitteilung können Sie durch  Anklicken des nebenstehenden Links aufrufen ( P pdf 892 - bitte hier anklicken -) 

20. August 2021: Frau Julia Rust von Krosigk verlässt die Bundesstiftung Bauakademie

.

"Die stellvertretende Gründungsdirektorin der Bundesstiftung Bauakademie, Frau Julia Rust von Krosigk, hat den Stiftungsrat der Bundesstiftung Bauakademie gebeten, sie als Vorstandsmitglied der Stiftung abzuberufen. Der Stiftungsrat hat dem inzwischen zugestimmt. Julia Rusts Status als Vorstandsmitglied und Tätigkeit als stellvertretende Direktorin endet damit zum 30.09.2021. Die Stiftungsratsvorsitzende, Staatssekretärin Anne Katrin Bohle, bedauert die Entscheidung von Frau Rust. „Julia Rust von Krosigk hat sich um den Aufbau der Bundesstiftung Bauakademie verdient gemacht. Sie  danke Frau Rust von Krosigk für ihre engagierte Arbeit und die konstruktive Zusammenarbeit." Bis zum 30.09.2021 nimmt die stellvertretende Direktorin Julia Rust die Aufgaben der kaufmännischen Leitung als eigenständigen Verantwortungsbereich innerhalb des Kollegialvorstandes der Bundesstiftung wahr. Frau Rust von Krosigk möchte sich anschließend einer neuen beruflichen Herausforderung stellen".

Stellungnahme des Fördervereins siehe Seite "Vorab" - Bitte hier anklicken -