Presseveröffentlichungen

Presseveröffentlichungen

Presseberichterstattung zum Programmwettbewerb Bauakademie

A) 21. September 2017, Der Tagesspiegel:  Bernhard Schulz:  Schinkels Bau, Schinkels Geist

B) 21. September 2017, Berliner Morgenpost,  Patrick Goldstein:  Schinkels Bauakademie wird wieder aufgebaut 

Zum Aufrufen der Artikel (P pdf 679) bitte diese Zeile anklicken

Der Tagesspiegel, 16. September 2017, Reinhart Bünger

Fahrplan zur Errichtung der Bauakademie steht

Die Vorarbeiten zum Wiederaufbau und künftigen Nut­zung der Schinkel'schen Bauakademie sollen durch die Wahlen am 24. September und die Konstituierung des nächsten Deutschen Bundestages nicht ins Stocken gera­ten. Entsprechende Informationen der Errichtungsstiftung Bauakademie bestätigte dem Tagesspiegel das Bundes­mini­sterium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktor­sicherheit (BMUB) auf Anfrage....... Zum Lesen des vollständigen Texts bitte diese Zeile anklicken (P pdf 677).

Maritta Tkalec / Mike Wilms

18. August 2017: Berliner Zeitung / Berliner Kurier: Alte Mitte, neue Größe und neue Chancen / Schönheits-OP, Senat will Bürger entscheiden klassen

A)      Eine Kurskorrektur in der Debatte um die langfristige Ge­stal­tung Mitte Berlins hat stattgefunden. Sie behebt einen gravie­renden Man­gel, der die Überlegungen zum wich­tigsten, wertvollsten Stadt­raum Berlins bisher in Ketten legte: die Verengung auf einen 200 Meter mal 650 Meter großen urba­nen Leerraum unter dem Fernsehturm - ein Bruchteil der etwa einen Quadratkilometer umfassenden histori­schen Mitte.....

B)    Wie soll das komplette historische Stadtzentrum neu gestaltet werden? 
Die Bausenatorin greift zum Skalpell: Katrin Lompscher (Linke) will der Berliner City eine Schönheits-OP ver­passen – und alle Berliner dürfen mit-operieren! Zwei Jahre nach dem Bürgerdialog über die Frage, ob das Rathausforum im historischen oder modernen Stil um­gestaltet werden soll, geht es jetzt um das ganze ur­sprüngliche Stadtzentrum. Wie sollen der Alex, das Marx-Engels-Forum, die Fischerinsel in Zukunft aus­sehen?


Zum Lesen der beiden Berichte bitte hier anklicken (P pdf 668) 

11. August 2017: Wiederaufbau und Nutzung der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel

.....................Mit der Bauakademie wurde in Schinkels städtebaulichem Konzept für die westliche Spreeinsel, einer aus dem Land­schaftsgarten abgeleiteten und mit kubischen Elementen realisierten Stadtlandschaft, der Schlussstein gesetzt. Bei dem Bombenangriff am 3. Februar 1945 brannte die Bauakademie aus. .........................
..............................Spätestens zur zweiten Phase sollte seiner Ansicht nach dann auch ein Kuratorium oder eine Gründungsintendanz berufen werden............................... Das Gebäude der Bauakademie soll angabegemäß in den Jahren 2020 bis 2023 wieder errichtet werden. Der För­derverein und die Errichtungsstiftung Bauakademie gehen jedoch davon aus, dass das gesamt Vorhaben bis zu 2 Jahren früher abgeschlossen sein könnte....        Zum Lesen des vollständigen Artikels  bitte hier asnklicken (P pdf 669WS)

 

Deutschlandfunk Kultur, 11.8.2017

A) Die Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel soll mit historische Fassade wieder aufgebaut werden. B) Stellungnahme des Fördervereins Bauakademie

Eigentlich soll die Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel mit historischer Fassade wieder aufgebaut werden. So wie das Berliner Stadtschloss, das sich in direkter Nachbarschaft befindet. Eine Privatinitiative regt Alternativen an - und präsentiert Entwürfe von Studenten.Ulrich Müller:...Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (P pdf 667) 

S
iehe auch studentische Arbeiten der Beuth Hochschule für Technik Berlin zur Bauakademie (Seite Veranstaltungen (Ausstellung vom 11.7. bis 5.9.2017) - bitte hier anklicken -

3. August 2017, Ulrich Paul, Herbert Pohl

Historische Mitte: Die Schinkelsche Bauakademie wir wieder aufgebaut – klassisch oder modern / Leserbrief

Der Auftrag ist klar: Die Schinkelsche Bauakademie in der historischen Mitte soll wieder aufgebaut werden. So hat es der Bundestags-Haushaltsausschuss beschlossen. Ob das Gebäude nach historischem Vorbild originalgetreu rekon­struiert wird, ist aber noch nicht gesagt. ..Den vollständigen Text tufen Sie bitte durch Anklicken dieser Zeile auf (P pdf 665).