Aktuelles

Aktuelles

Aufgaben einer Institution Bauakademie aus Sicht des Fördervereins Bauakademie

...............Drin­gend erfor­der­lich ist der zügige Aufbau einer derar­tigen bau­wis­senschaftlichen Autorität (Neue Bauaka­demie). Den vollständigen Text können Sie durch Anklicken des nebenstehende Links aufrufen. Bitte hier anklicken P pdf 800a.

Die Digitalisierung könnte auch das Bauen revolutionieren

...........................Das niederlän­dische Unternehmen MX3D etwa hat dem­nach die erste Stahlbrücke der Welt aus einem3D-Drucker vorge­stellt - samt-Sensoren, die den Verkehr ermitteln und Daten der Umgebung auf­zeichnen. In Amerika hätten Archi­tek­ten des Unter­nehmens Emerging Objects 3D-ge­druckte Tonziegel entwickelt, die der Umgebung Wärme entziehen und so Räume umweltfreundlich kühlen könn­ten. Den vollständigen Taxt können Sie durch Anklicken des nwebenstehenden Links aufrufen. Bitte hier anklicken P pdf 802.

Zur Rekonstruktion (allgemein)

"Wer einen verlorenen oder zerstörten Bau rekonstruiert, fälscht nicht und verfälscht auch nichts, denn es handelt sich immer um einen Neubau, der als solcher trotz historischer Formen zumindest für die Zeitgenossen bekannt und kenntlich ist und über entsprechende Quellen und Dokumente auch für die späteren Generationen immer als Wiederholung identifizierbar bleibt" (Prof. Dr. Winfried Nerdinger).

Die Abbildung (links oben) können Sie durch Anklicken in einem gesonderten Fenster aufrufen. Quelle: Dialog Designe Marschhauser.

 

27. April 2020, Rainer Haubrich

Die Bauakademie ist der Schlussstein

Neben der Tradition der Stadtzerstörung kennt Berlin auch eine Kontinuität der Rekonstruktion, in die sich der Wiederaufbau von Schinkels Spätwerk einfügen würde. 
Wäre die Entfaltung der modernen Architektur im ver­gan­genen Jahrhundert ein einziger Siegeszug gewesen - wir würden heute nicht über Rekonstruktionen debattieren. Und es wären in unseren Städten wohl auch kaum so viele historische Gebäude wiederaufgebaut worden. Dass sie es wurden, zeugt nicht nur von einem starken Bedürfnis nach Heimat und Identität, sondern auch von einem Miss­trauen in die Fähigkeit zeitgenössischen Bauens, an der Stelle des Zerstörten etwas Gleichwertiges schaffen zu können, Den vollständigen Text können Dier durch Anklicken des nebenstehen Links aufrufen (Datei P pdf 833 - bitte hier anklicken -.

Bauakademiethemen in Kürze

Broschüre Bauakademie-Journal 2020 / deutsch - Stand 12.7.2020 Bitte hier anklicken P pdf 999 Siehe auch Seite Stiftungen - bitte anklicken -.

Broschüre Bauakademie-Information 2013/ englisch -bitte anklicken -

Plankompendium Wiederaufbau und Nutzung der Bauakademie - Wirtschaftlichkeitesberechnungen -
Siehe Seiten Veröffentlichungen - bitte hier anklicken - oder  Archiv: - bitte hier anklicken - 

Weiter Veröffentlichungen: Siehe gesondete Seite Veröffentlichungen - bitte anklicken - 

Lektüreempfehlungen (Auszug) 
1) Bauakademie / Das Ende und ein Neubeginn? von Johannes Glintschert - bitte anklicken (P pdf 535) -.
2)[ Bauakademie: "Ein Meilenstein Schinkels"  von Klaus Taubert - (überarbeitere Fassung / Juni 2018) - bitte anklicken - (P pdf 713)
3) Karl Friedrich Schinkel, Architekt in Berlin Humboldts von Ulrike Lillge; (Quelle: Internet) - bitte anklicken (P pdf [nb 540) -
4) "Schinkels ideale Staatsarchitektur": Die Bedeutung der Bauakademie, für die Baukunst, für die Stadt / Ist ein Wieder­aufbau möglich? / Artikel von Herrn Prof. Dr.-Ing. Goerd Peschken - erschienen am 09.10.1991- bitte anklicken (P pdf 532)
siehe auch Seite Veröffentlichungen - bitte anklicken - 
5)
  " Idealistische Stadtvision" Karl Friedrich Schinkels Blick auf Berlin. Artiklel von Herrn Prof. Dr. Fritz Nerumeyer - erschienen am 19. Oktober 1991 in der FAZ (P pdf 543) - bitte anklicken - 

Siehe Seite Veröffentlichungen - bitte hier anklicken -

Spenden und Zustiftungen

Konten für Spenden und Zustiftungen:

Bitte wirken Sie mit, dass die wieder aufgebaute Bauakademie mit originalgetreu rekonstruierten Fassaden und einem sich an der Nutzung ausrichtenden Inneren wieder den Schlussstein in die Schinkelsche Komposition der Kupfergrabenland­schaft setzt und diese wieder ins Lot bringt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung
 

a) Beiträge und Spenden: Förderverein Bauakdemie:Konto bei der Weberbank AG,

IBAN: DE68 1012 0100 1004 0727 63,

BIC WELADED1WBB


b) Zustiftungen: Errichtungsstiftung Bauakademie: Konto bei der Weberbank AG:
IBAN: DE12 1012 0100 1800 0017 42, BIC:WELADED1WBB


Spenden und Zustiftungen sind steuerbegünstigt. Steuerwirksame Zuwendungsbescheinigungen werden erstellt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre Bauakademie-Journal. Bitte hier anklicken (P pdf 999Stand 12.7.2020)